Business News

Geschäftsbericht NOTARTREUHANDBANK 2009

Die positive Geschäftsentwicklung der NOTARTREUHANDBANK konnte im 13. Jahr ihres Bestandes fortgesetzt werden. Das ausgezeichnete Ergebnis ist unter anderem das Resultat unverändert ansteigender Produktivität: Die Cost/Income-Ratio sank im Berichtsjahr um 1,3 Punkte auf 36,4 %:

I. UNVERÄNDERT KRISENFEST

Als elektronische Spezialbank mit dem Hauptgesellschafter Österreichische Notariatskammer (49 %) sowie den beiden Miteigentümern Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (26 %) und UniCredit Bank Austria AG (25%) hat sich die NTB auf die Abwicklung von Treuhandeinlagen im Auftrag der 492 österreichischen Notare spezialisiert. Wir sind stolz darauf, für 2009 einen Bilanzgewinn von € 7,2 Mio. vorweisen zu können, der nur knapp unter dem Rekordergebnis 2008 liegt. Dass dies unter den schwierigen Bedingungen des Berichtsjahres möglich war, ist auf eine bereits in den Anfängen der sogenannten Subprime-Krise 2007 eingeleitete Restrukturierung unserer Anlagepolitik zurückzuführen.

Dazu tritt die hohe Leistungsbereitschaft unseres Mitarbeiterteams: Die Betreuung von mehr als 35.600 Konten im Jahr 2009 und der zunehmende Serviceaufwand für EDV-Dienstleistungen des Notariates wurden von einer praktisch gleichbleibenden Kapazität an Mitarbeitern umgesetzt. Dies findet seinen Niederschlag auch in einer gegenüber 2008 wieder verbesserten Produktivität der Bank. Für diesen gesteigerten Einsatz gilt es, den Mitarbeitern der NTB an dieser Stelle besonders zu danken.

Der Geschäftsbericht 2009 präsentiert außerdem vier Gespräche mit Eigentümervertretern unseres Aufsichtsrates. Wir dürfen mit Stolz auf die prominente und kompetente Besetzung unseres Aufsichtsorgans verweisen, das einen wesentlichen Wegweiser für die künftige Entwicklung der NTB darstellt.

Gleichzeitig zeigen wir durch ein Interview mit dem Repräsentanten der Österreichischen Notariatskammer in Brüssel, wie groß die Bedeutung des gesamteuropäischen Gedankens für die NOTARTREUHANDBANK und das heimische Notariat geworden ist.

Wir haben uns 2009 als krisenfest erwiesen und unsere eigenen Prognosen deutlich übertroffen. Eine Erreichung dieses Ergebnisses ist im Geschäftsjahr 2010 in Anbetracht der unruhigen Finanzmärkte nicht möglich. Wir können aber versichern, dass die NOTARTREUHANDBANK bestmöglich gegen alle Fährnisse gewappnet ist. Das konnten wir bereits in der Vergangenheit beweisen.

NEWSROOM von
Erste Bank und Sparkassen –
content by Josef Ruhaltinger